Schließsysteme

S$2BV+TransponderUnsere verkabelungsfreien Digitalen Schließ-Systeme von SimonsVoss sorgen für zuverlässige Sicherheit sowie wirtschaftliches Zutritts- und Gebäudemanagement.

Es ist nur ein Knopfdruck, aber er öffnet eine neue Welt. Gehen sie auf Nummer sicher!

Nie wieder Schlüssel-Panik

_wsb_180x141_S$2BV+T$C3$BCr+mit+SchlosseinbauStört Sie das auch? Hausschlüssel, Garagenschlüssel, Firmenschlüssel… Damit macht das digitale Schließ- und Zutrittskontrollsystem 3060 von SimonsVoss jetzt Schluss.! Ein einziger programmierbarer Transponder ersetzt alle Schlüssel. Auf Knopfdruck öffnet er Türen und Tore und Schränke oder steuert Aufzüge und Maschinen.

  1. Sicher und zuverlässig
    Sie benötigen nur 2 Grundkomponenten. Nummer 1 ist ein Transponder zum Öffnen von Türen, Toren und Schranken. Nummer 2 ist ein digitaler Schließzylinder, in dem die Elektronik so integriert ist, dass sich die Tür per Funk öffnen lässt.
  2. Einfache Montage
    Der elektronische Schließzylinder kann in kurzer Zeit kabelfrei in jede Tür eingebaut werden.
  3. Batteriebetrieben
    Transponder und digitaler Zylinder werden durch Batterien mit Strom versorgt. Die Betriebsdauer liegt bei bis zu 1 Mio. Betätigungen.
  4. Intelligenz inklusive
    Einfache Einrichtung von Zutrittsberechtigungen (wer, wann, wo) oder zeitliche Begrenzungen für bestimmte Personengruppen.
  5. Schlüssel weg? Kein Problem!
    Einfach einen Nachfolgeschlüssel programmieren und ausgeben. Der neue Schlüssel löscht automatisch den verlorenen aus dem System.

So einfach ist der Einstieg in die neue Welt

Der elektronische Schließzylinder kann in kurzer Zeit kabelfrei anstelle des mechanischen Zylinders in jede Tür eingebaut werden – der Transponder ersetzt den konventionellen Schlüssel und öffnet per Funk auf Knopfdruck die Tür. So kann beispielsweise ein und derselbe Transponder die Türe zum Büro oder Ihrem Privathaus öffnen.

  • Zeitgemäßes Schließen, Organisieren + Verwalten
    Das Thema „berechtigter Zutritt“ gewinnt zunehmend an Bedeutung. Digitale Schließsysteme lösen diese Aufgabenstellung spielend und geben darüberhinaus noch Auskunft auf die oft gestellte Frage: „Wer hat wann, mit welcher Berechtigung, welchen Raum betreten?“
  • Zeitliche Beschränkungen und Feiertagsverwaltung
    Alle Systeme sind immer mit einer umfangreichen Zeitzonen- und Feiertagsverwaltung ausgestattet. Auch automatische Daueröffnungen sind schnell eingerichtet. Zusätzlich können zeitlich begrenzte Berechtigungen für Besucher, Praktikanten, Zeitarbeiter oder Raumpflegerinnen ausgegeben werden.
  • Ereignisprotokollierung
    Rückverfolgbarkeit ist hier das Schlagwort. Jeder Zutritt und jeder Zutrittsversuch wird vom System registriert und sind stets abrufbar. Beispielsweise per PC oder Auslesetransponder.
  • Schlüssel weg? Kein Problem!
    Mit einem digitalen Schließsystem stellen Schlüsselverluste weder finanzielle noch sicherheitstechnische Probleme dar.Im Handumdrehen haben Sie einen Nachfolgeschlüssel programmiert und ausgegeben. Der neue Schlüssel löscht bei Benutzung automatisch den verlorenen aus dem System heraus.

Das Tauschen von Zylindern bzw. der ganzen Schließanlage gehört der Vergangenheit an!

Für jede Anwendung die passende Lösung

  • _wsb_108x162_Beh$C3$B6rdeKommunale Gebäude, Krankenhäuser, Pflegeheime und Gebäude der "öffentlichen Hand" sind oftmals ein Mix aus öffentlich zugänglichen und internen Bereichen. Sie unterliegem oft einem regen Besucherverkehr müssen aber auch den Mitarbeitern eine sichere und ungestörte Arbeit gewährleisten.
    • Trennung zwischen öffentlichen und nicht-öffentlichen Bereichen
    • Besucherfreigabe zu einstellbaren Zeiten und Wochentagen
    • Feiertagsregelungen gesicherter Personaleingang
    • Arbeitszeiterfassung / Zeitwirtschaft
    • Vernetzung von mehreren Gebäuden
    • Parkplatzregelungen (Schranken- u. Rolltoransteuerung)
    • Ansteuerung von Automatiktüren
    • Flucht- und Rettungswege
    • Zugangsregelungen für Besucher, Reinigungspersonal etc.
  • _wsb_160x106_WohnhausDie Schlüsselverwaltung verursacht in der Wohnungswirtschaft eines Wohnungsunternehmens hohe Kosten. Ständig gehen Schlüssel verloren oder es liegen Mieterwechsel vor. Hierbei den Überblick zu behalten ist bei einer herkömmlichen Schliessanlage fast unmöglich.

    _wsb_151x106_WohnanlageSelbst bei Einfamilien- Mehrfamilien und Ferienhäusern hält die digitale Schliesstechnik zunehmend Einzug. Sie ist komfortabel und schnell montiert und erfüllt zusätzlich höchste Ansprüche bezüglich Sicherheit und Flexibilität.
  • _wsb_173x115_IndustrieIn Produktion, Handel und Logistik sind Zutrittregelungen an der Tagesordnung. Die unterschiedlichen Unternehmensbereiche wie Verwaltung, Entwicklung, Produktion oder Lagerhallen erfordern übersichtliche und bedienbare Konzepte. Ebenfalls sollen Besucher, Reinigungs- und Aushilfskräfte in das System integriert werden. Neben den üblichen Anforderungen noch zusätzliche Features wie:
    • Ansteuerung von Schranken und Rolltoren über Zutrittskontrollsteuerungen
    • Ansteuerung von Aufzügen über Transponder
    • Sicherung von Aktenschränken über Möbelschlösser
    • Sicherung von Werkzeug über Spindschlösser
    • evtl. mehrere Standorte
    • Vernetzung von mehreren Gebäuden
    • Parkplatzregelungen (Schranken- u. Rolltoransteuerung)
    • Ansteuerung von Automatiktüren
    • Flucht- und Rettungswege
  • _wsb_172x129_UniSchulen und Universitäten besitzen eine grosse Anzahl an Räumlichkeiten und somit an Türen und Schlössern. Hinzu kommen die unterschiedlichen organisatorischen und sicherheitstechnischen Anforderungen die bei der täglichen Benutzung auftreten.
    • Trennung zwischen öffentlichen und nicht-öffentlichen Bereichen
    • Freigabe zu einstellbaren Zeiten und Wochentagen
    • Feiertagsregelungen / Ferienregelungen
    • Personaleingang
    • Anwesenheitserfassung
    • Vernetzung von mehreren Gebäuden
    • Ansteuerung von Automatiktüren
    • Absicherung von Lehrmitteln durch Spind- u. Möbelschlösser
    • Flucht- und Rettungswege
    • Zugangsregelungen für Besucher und Reinigungspersonal
  • _wsb_130x173_BankBanken und Sparkassen stellen hohe Anforderungen an ihre sicherheitstechnischen Einrichtungen, Schließsysteme und Zutrittskontrollen. Die eingesetzen Systeme müssen einerseits eine hohe Sicherheit bieten, andererseits aber hochflexibel sein. Standard-Anforderungen PLUS:
    • Sicherung des Aussenbereichs
    • Trennung von Kunden- und Mitarbeiterbereichen
    • Vernetzung der Geschäftsstellen / Filialen
    • Zeitlich und räumlich begrenzte Zugangsregelungen für Mitarbeiter
  • _wsb_167x111_HotelSicherheit im Hotel ist ein MUSS. Digitale Schließsysteme bieten hier ein Höchstmaß an Sicherheit und Bedienungskomfort und eignen sich für Türen, Tore, Möbel, Schließfächer. Inklusive der zentralen Verwaltung aller Zutrittsrechte für Gäste, Personal und Lieferanten. Kann in (fast) alle Hotel-Management-Softwarepakete integriert werden - auch nachträglich. Spart Kosten, weil bei Schlüsselverlust kein Zylinderaustausch nötig ist. Registriert bei Bedarf sämtliche Öffnungen, Schließungen und Öffnungsversuche. Die Vorteile auf einen Blick:
    • Einfachste Handhabung; kurzes Vorhalten genügt
    • Höchste Zufriedenheit in allen Altersklassen
    • Ein Schlüssel für alle Bereiche; individuell konfigurierbar
    • Mehr Sicherheit durch effektiven Kopierschutz der Transponder (Kryptographie)
    • Kein Sicherheitsrisiko bei Kartenverlust; der neue Schlüssel löscht den Alten
Aktuelle Angebote